KIRCHENGEMEINDE IDENSEN/MESMERODE

Neuigkeiten unserer Gemeinde

Jahreslosung 2019

Jahreslosung 2019

Erklärung zum Kirchenjahr

KirchenjahrEin neues Jahr beginnt, aber das Kirchenjahr ging bereits am 1. Advent los. Aber: Wie funktioniert eigentlich ein Kirchenjahr? Die EKD hat das aufgearbeitet und wie einen Linienplan gestaltet.

Zweiter Künstler für die Kunstaktion "Der dritte Raum" steht fest: Axel Kawalla

AxelKawallaNach dem unsere Kunstaktion in der Privatkapelle von Nikola Saric vom April bis Juni 2019 begonnen wird, übernimmt danach Axel Kawalla mit seinen Exponaten die Gestaltung der Privatkapelle. Axel Kawalla, Pastor, Maler und Bildhauer ist in Idensen kein Unbekannter: 1999 bis 2001 hatte er das Pfarramt in Idensen inne. Kawalla, der auch AIDS- und HIV-Seelsorger der Landeskirche ist, führt immer wieder Kunstausstellungen in moderner Ausdrucksweise durch. Wie sind gespannt, wie er die Privatkapelle gestaltet.

Krabbelgruppe

KrabbelgruppeIn unserer Gemeinde gibt es eine Krabbelgruppe. Jeweils freitags von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr treffen sich Eltern mit Ihren Kindern für Lieder, Elternthemen und zum netten Zusammensein.

Ansprechpartner sind Johanna Palumbo (0163/1610535) und Anna Meisner (0157/71076213)

Brief des Landesbischofs

Landesbischof Ralf Meister hat den Gemeinden wieder eine Botschaft zukommen lassen. Diese können Sie hier lesen.

Zweiter Redner bei "Die Kirche bleibt im Dorf": Militärdekan Martin Jürgens

Martin JuergensWir freuen uns auf den zweiten Redner im Jahr 2019: Der hannoversche Militärdekan Martin Jürgens kommt nach Idensen. Er ist Militärseelsorger und kümmert sich um seine Soldaten – zu Hause oder im Auslandseinsatz. Der 54-jährige war mit in Bosnien, in Afghanistan und im Kosovo. Und Jürgens weiß, wovon er redet. Er war selbst vier Jahre bei der Marine, und die Soldaten schätzen diese Erfahrung ihres Pfarrers.

Erster Redner bei "Die Kirche bleibt im Dorf": Dr. Gabor Lengyel

Lengyel2018 begannen wir mit einer Vortragsreihe, die so viele Menschen in die Sigwardskirche gezogen, dass wir sie 2019 fortsetzen. Das Thema "Die Kirche bleibt im Dorf" ist die einzige Vorgabe, die die Redner haben und bisher kam nie Langeweile auf - immer neue Aspekte wurden angesprochen.

Wir freuen uns auf den ersten Redner im Jahr 2019: Der hannoversche Rabbi Dr. Gabor Lengyel wurde von uns eingeladen, weil es zwar nett ist, wenn die Kirche im Dorf bleibt, aber auch die Christen die Synagogen niedergebrannt haben und auch heute noch Synagogen geschützt werden müssen.

Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.
Weitere Infos... Einverstanden