Herzlich Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie die Homepage der Kirchengemeinde Idensen-Mesmerode besuchen. Mit weniger als 750 Gemeindegliedern sind wir eher eine kleine Gemeinde. Aber dafür herzlich und weltoffen.

Neuigkeiten unserer Gemeinde

BienertVorstellung unserer neuen Küsterin (ab 1.4.2022)

Hallo, salvete und hola!

Ich bin Veronika Bienert, 36 Jahre alt und komme ursprünglich aus Sinntal-Weiperz, einem kleinen Dorf in Hessen. 2017 zogen mein Mann Thorsten und ich nach Wunstorf, seine Heimatstadt, und leben seit 2019 nun hier im schönen Idensen – vis-à-vis mit den beiden Kirchen, in denen ich schon bald als Küsterin tätig sein werde.

Hauptberuflich arbeite ich als Gymnasiallehrerin für die Fächer Latein, (katholische) Religion und Mathematik an der KGS Neustadt und befinde mich seit der Geburt unseres Sohnes Samuel im März letzten Jahres in Elternzeit.


Ich freue mich auf die Aufgabe als Küsterin, weil…
… dies genau „mein Ding“ ist: Ich habe die Stellenanzeige bei der Vorbereitung von Samuels Taufe gelesen und fühlte mich davon direkt angesprochen! Die Verbindung von Gottesdienst-Besuch mit Arbeit plus der Möglichkeit, Orgel spielen zu können, ist für mich eine perfekte Mischung. Schon als Jugendliche habe ich damals in meiner Heimat mehrere Jahre lang ehrenamtlich als Küsterin geholfen, bevor ich später als Organistin andere Aufgaben übernahm.

Kirche ist für mich…
… Gemeinschaft. Hier kann sich jeder mit seinen Fähigkeiten einbringen, sie bietet Raum für Austausch und insbesondere durch gemeinsame Feiern kann ein Gefühl der Vertrautheit und Geborgenheit entstehen – so zumindest durfte ich es erleben.


Ein guter Gottesdienst…
… spricht mich persönlich an (egal ob über Texte, die musikalische Gestaltung, eine spannende Auslegung, das Gebet, den gemeinsamen Gesang oder das Gespräch mit anderen), so dass ich etwas davon mitnehme und anschließend das Gefühl habe „Das war schön!“.


Meine Lieblingsgeschichte in der Bibel …
… ist die Berufung Samuels (1. Samuel 3,1-21), bei der Gott Samuel (be)ruft. Daher trägt auch unser Sohn diesen Namen.

 
Meine Lieblingsfigur in der Bibel ist…

… mhh, da gibt es mehrere, doch eine ist die meiner Meinung nach starke und mutige kanaanäische Frau (Mt 15,21-28), die Jesus – trotz alle Grenzen und Widrigkeiten – um Hilfe für ihre kranke Tochter bittet: Ich finde es faszinierend, wie diese Frau Jesus, der ihr eigentlich nicht helfen möchte, mit ihren Argumenten überzeugt – so dass am Ende BEIDE voneinander profitiert haben!


Mit Idensen-Mesmerode verbinde ich…
… meine „neue Heimat“ nach der „alten“ in Weiperz und meiner „zweiten“ Heimat in Peru. 

Mein Lieblingsplatz ist…
… zum einen daheim bei uns im Wohnzimmer bzw. auf der Terrasse der Blick hinaus in unseren Garten und zum anderen hier in Idensen in der Sigwardskirche die Privatkapelle des Bischofs: Beiden Orten ist gemein, dass ich dort herrlich meditieren und entspannen kann und ich mich an beiden auf den ersten Blick wohl und geborgen fühlte.


Meine Hobbies sind…
… Musik machen (ich spiele Orgel im Gottesdienst, Posaune im Musikverein in Weiperz sowie Altflöte in der dortigen Flötengruppe), Sport treiben (Nordic Walking, Schwimmen, Yoga, Aerobic), Lesen, Feuerwehr (erst in Weiperz und nun auch hier) sowie etwas mit Freunden zu unternehmen (besonders: Spieleabende!). Außerdem habe ich die Gartenarbeit für mich entdeckt und in den letzten Jahren in unserem Garten ein Gemüsebeet und eine Kräuterschnecke angelegt sowie mehrere Obstbäume gepflanzt: ich genieße es, gemeinsam mit den Kindern im Garten auf Entdeckungstour zu gehen! Darüber hinaus liebe ich es, die Welt auf Reisen zu erkunden, was jedoch momentan leider nur eingeschränkt möglich ist.


Mein schönstes Erlebnis…
… ist schwierig zu sagen. Mir gefällt hier das Bild einer Perlenkette besser, bei der sich viele schöne Erlebnisse aneinander reihen: Bei mir beispielsweise mein Pilgern auf dem Jakobsweg (2008 ein Teilstück in Spanien, seit 2012 fast jährlich in Deutschland „ab der Haustüre“ in Weiperz bis Kues und seit 2019 hier auf dem Sigwardsweg), mein Auslandssemester 2010 in Peru, meine Wüstenwanderung in Jordanien 2015, unsere Hochzeit am Ostermontag 2017 im Schnee, die Geburten unserer Kinder Naima (2018) und Samuel (2021) sowie meine Reisen nach Lateinamerika, Nepal und Israel.


Im Urlaub See oder Berge?
Ganz klar: beides! Ich fand dies zusammen zum ersten Mal auf der Rückkehr vom Jakobsweg in Santander, wohin ich deshalb auch danach noch einmal für einen längeren Sprachkurs ging.

Bach oder Beatles oder ganz etwas Anderes?
Das ist bei mir schwierig zu sagen, da ich nicht nur eine bestimmte Musik- oder Stilrichtung mag. Eigentlich ist es mir am Wichtigsten, dass mich die Musik anspricht und ich am besten noch aktiv beteiligt bin: So spiele ich sowohl Bach in der Kirche als auch die Beatles mit der Posaune (es gibt da so ein schönes Posaunensolo bei „Let it be“), am meisten singe ich jedoch momentan zu Hause mit unseren Kindern, so dass sich die Bandbreite von volkstümlichem Liedgut über Schlager bis hin zu Filmmusik (aktuell: das Dschungelbuch) erstreckt.

Was möchten Sie unseren Lesern zum Abschluss noch sagen?
Ich freue mich auf ein Kennenlernen und viele schöne und interessante Begegnungen und Gespräche mit Ihnen und Euch!

Außerdem bin ich dankbar für Tipps und Tricks bezüglich Blumenschmuck, musikalischer Gestaltung, evangelischer Spezifika & Co.: Kommen Sie also gerne auf mich zu!



Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.