Gemeindegruppen und Verstaltungen sind aktuell ausgesetzt.
Gottesdienste und Konfirmandenunterricht finden unter Anwendung des Hygienekonzeptes weiterhin statt.
Das Gemeindebüro ist nach Terminsprache zugänglich.

Die Sigwardskirche ist verlässlich täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Neuigkeiten unserer Gemeinde

Glaubensspruch 19

Frauen-Gottesdienst in neuem GewandKrimi GD

Ungewöhnliche Töne waren aus dem Sigwardsgarten zu hören. Es war der 06.06.2021, es war Gottesdienstzeit. Und dennoch erklang die Tatortmelodie, als ob man Sonntagabend auf der Couch im heimischen Wohnzimmer vor dem Fernseher sitzt.

Mit dem Krimi-Gottesdienst wurde in einem neuen Format der Frauengottesdienst begangen. Eingebettet in eine kurze Liturgie mit vielen Liedern untermalt, wurde eine Szene aus dem Buch der Richter (Kapitel 4 und 5) schauspielerisch dargestellt. Die Kommissarinnen Christine Kellermann und Katja Gutleben zeigten den Tathergang um die Ermordung des Generals Sisera sowie die verschiedenen Interessenskonflikte in der damaligen Zeit auf. In der Abschlussszene verdeutlichten Christina und Jörg Mecke als Pressesprecherin und Journalist noch einmal die Stimmung im Volk.

Der kurzweilige Gottesdienst hat auch bei den vollständig anwesenden Konfirmand*innen Eindruck hinterlassen, denn auch der Bezug zum heutigen Leben kam nicht zu kurz.

PfingstenWer erkennt es – Juni

Die Wochen fliegen nur so dahin, schon ist Juni und das halbe Jahr ist schon wieder vorbei. Im letzten Monat habe ich ein Lied gewählt, dass viele von Ihnen sicher kaum erkannt haben. Vielleicht machte es aber Lust auf mehr reinhören in dieser Musikrichtung? Das Lied für diesen Monat werden vermutlich viele schon bei den ersten Worten und Tönen erkennen. Der Text trifft mich immer wieder mitten ins Herz.

Herr, erbarme dich.
Herr, erbarme dich.
Herr, erbarme dich.

Der Wind bläst stramm
gegen diesen Berghang,
über das Meer direkt in meine Seele.

Er gelangt dorthin wo ich mich selbst

"Die Rückkehr des Throns"Privatkapelle klein

In der Sigwardskirche Idensen hatte Bischof Sigward in seiner Privatkapelle einen Weidenthron und Konferenzstühle. Der Weidenthron soll bis ins späte Mittelalter dort verblieben sein. Der Raum war sehr repräsentativ und gleichzeitig geprägt von seiner Schlichtheit. Dieser Anblick ist schon lange nicht mehr zu sehen - alle Ausstattungsgegenstände sind seit langer Zeit verschwunden.

In Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissen und Kunst (HAWK) in Hildesheim und mit Unterstützung der Hanns-Lilje-Stiftung kommt nun der Thron zurück. In einem Wettbewerb hat sich Leonard Happel mit dieser Idee durchgesetzt und mit seinem Vorschlag zur Gestaltung der Privatkapelle die Jury überzeugt. Die offzielle Übergabe und Einweihung erfolgt am 28.05. um 19:30 Uhr im Rahmen der Kunstreihe "Der 3. Raum" und endet mit einer Andacht vor der Sigwardskirche um 20:30 Uhr (Dauer: ca. 40 min, mit Gemeindegesang). Ab dem 29.05. bis Ende Juli ist die Gestaltung von Leonard Happel dann täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Sigwards Garten

Das Außengelände um die Sigwardskir-che ist schon seit langem ein Ort für Begegnungen. Das Sigwardsfestival, Konzerte und Vorträge haben die Menschen aus unserer Gemeinde und darüber hinaus zusammengebracht.
Seit einigen Jahren entwickelt sich „Sigwards Garten“, wie wir das Außengelände zukünftig offiziell nennen wollen, zu einem Ort der inneren Einkehr und Erholung. Die Außengottesdienste werden regelmäßig gut besucht, und die Ausstattung mit dem Hangsofa und mehreren Sitzgelegenheiten laden zu allen Zeiten zum Verweilen ein.

Im letzten Jahr haben wir zu Ostern und bei etlichen Treffen in kleinen Gruppen die Erfahrung gemacht, dass wir in diesem ungezwungenen Rahmen gut mit vorbeikommenden Gemeindegliedern und auswärtigen Besuchern der Sigwardskirche ins Gespräch gekommen sind. Deshalb wollen wir ab sofort in einer gemeinsamen Aktion von Kirchengemeinde und Freundeskreis Sigwardskirche ein Pilotprojekt starten. Jeden Sonnabend von 14:00 bis 17:00 Uhr werden wir zu zweit verlässlich in Sigwards Garten sein. Unter einem von der Kaffeestube Idensen zur Verfügung gestellten Sonnenschirm laden wir Sie zu Gesprächen ein.

Wir erhoffen uns, dass diese Aktion die Menschen aus unseren Dörfern noch näher zusammenbringt. Auch gegenüber den Pilgern und Touristen wollen wir uns mit dieser Willkommenskultur als offene Gemeinde präsentieren. Wir sind sehr gespannt darauf, wie sich dieses Projekt entwickelt, und freuen uns darauf, möglichst bald beginnen zu dürfen. Seien Sie herzlich willkommen!

Sigwards Garten

Die Sache mit den Feuerflammen

Was ist Pfingsten und wie ist zu verstehen? Der Comic zeigt, was das Fest für die Christenheit bedeutet. Klicken Sie einfach zum Vergrößern auf das Bild.

Pfingsten

Glaubensspruch 18

Nutzung der LUCA-App für GottesdiensteCorona

Ab sofort kann man sich zum Gottesdienst auch über die LUCA-App einchecken. Die vom Land Niedersachsen lizenzierte App dient der Kontaktnachverfolgung und kann von den Gesundheitsämter eingesehen werden. Der Vorteil ist, dass die Datenerfassung und Aufbewahrung in unserer Gemeinde entfällt und einfach nur ein QR-Code bei Ankunft zu scannen ist. Die Benutzung ist freiwillig,

Die LUCA-App ist auch die Lösung die für die Kontaktnachverfolgung in Modell-Regionen eingesetzt wird - zum Einkaufen oder Essen, für Besuche von Museen und Veranstaltungen.

Digitalisierung in unserer GemeindeEin

Bei manchen Menschen hat die Kirche ein angestaubtes Image, andere finden, dass die Öffnungszeiten des Gemeindebüros nicht zu ihrem Alltag passen und wieder andere Menschen haben es gerne einfach. Das war der Grund, weshalb wir ab sofort alle Anträge über die Webseite als Online-Formulare den Gemeindegliedern zur Verfügung stellen. Die Anmeldungen zur Taufe, Konfirmandenunterricht oder auch Trauung sind genauso zu finden wie auch der Wunsch nach eine Jubelhochheit oder die Anmeldung zur Jubelkonfirmation. Auch ein Patenschein oder ein Dimissoriale können über hier auf der Homepage beantragt werden. "Wir haben die Zeit der Pandemie genutzt, um Lösungen zu schaffen", so unsere Kirchenvorstandsvorsitzende Kirsten Gutleben. "Natürlich freuen wir uns über den persönlichen Kontakt, der durch die Digitalisierung keinesfalls gemindert werden soll. Für die Menschen in der Gemeinde wird nur alles viel einfacher."

Diese Webseite verwenden Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.