Kirchengemeinde
Idensen-Mesmerode

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie die Homepage der Kirchengemeinde Idensen-Mesmerode besuchen. Mit weniger als 720 Gemeindegliedern sind wir eher eine kleine Gemeinde. Aber dafür herzlich und weltoffen.

 

 

 

Weltgebetstag: Palästina …durch das Band des Friedens

51 Gäste waren in die Neue Kirche gekommen, um an dem Weltgebetstag im Butteramt teilzunehmen, den eine Vorbereitungsgruppe der Kirchengemeinde Idensen-Mesmerode vorbereitet hatte. Der Weltgebetstag wird abwechselnd von den evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Bokeloh und Idensen-Mesmerode und der katholischen Kirchengemeinde St. Konrad von Parzham in Mesmerode ausgerichtet.

Weltgebetstag2024

In diesem Jahr war Palästina das Land, aus dem berichtet wurde. Jeweils zwei Damen aus jeder Gemeinde trugen Texte vor. So wurden Frauen aus Palästina zitiert, die über ihre Geschichte und Gegenwart berichteten. Die Palästinenser, auch die Christen unter ihnen, wurden nach der Gründung Israels 1948 und nach dem Sechstagekrieg 1967 aus ihrer Heimat vertrieben. Immer wieder mussten sie sich eine neue Heimat aufbauen. Aber auch diese ist bis heute nicht sicher. Eine der Christinnen aus Palästina sagt: „Das Leben war nicht immer einfach. Ich habe Hindernisse, Rückschläge und sogar Drohungen erlebt. Doch ich bin fest davon überzeugt: Mit echter Liebe, Verständnis, Freundlichkeit, Demut und Geduld können wir gemeinsam stark sein. … Ich habe mich entschieden, zu bleiben (in Palästina) und nach dem Gebot Jesu zu leben: andere zu lieben, wie Gott mich liebt.

WererkenntMär24Wer erkennt es – März 2024

Das Frühjahr kommt, man kann es riechen und sehen. Die Blumen kommen aus der Erde, die Vögel fangen an zu singen und die Sonne wärmt schon ein wenig. Und – Ostern kommt auf uns zu. Wir sind mitten in der Passionszeit.

Vermutlich geht es Ihnen wie mir, ich bin die langen grauen Tage satt, freue mich auf das Grün an den Bäumen und die Frühjahrsblüher. Freue mich auf das neuerweckte Leben.

Ich habe ein neues Lied herausgesucht, wirklich neu. Und dennoch haben Sie es sicher schon einmal gehört. Mal sehen, ob Sie es erkennen. Hier der Text:

„Ich bin nichts anderes als durchschnittlich

Obwohl ich für manche besonders bin

Ich kann es nicht verweigern, ich gehe unter

Es ist allen scheißegal, was bald

WererkenntFeb24Wer erkennt es – Februar 2024

Noch befinden wir uns mitten in der Winterzeit. Und dennoch: die ersten Vorboten der Lebensfreude nahen schon, auch wenn einige von uns nichts damit anfangen können: Karnevalszeit. Zeit sich zu verlieben und einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Und auch der Valentinstag liegt in diesem Monat, für die bereits Verliebten. Aber es gibt auch die Schattenseiten von Beziehungen, wovon das aktuell ausgesuchte Lied handelt.

Lesen Sie selbst:

 

Ich verirrte mich in der Wildnis
Ich dachte ich würde bestimmt daran zerbrechen
Der Schmerz den du mir zufügtest war ein so tiefer Schnitt
Es war in der Tat ein Kunstwerk

Mich kümmert es nicht was die Leute sagen
Ich werde es ohnehin tun
(Oh, oh)
Das Einzige was ich immer sehe
Ist der Rückblick auf meine

Taizé-Andacht in der Sigwardskirche

Am Sonntag, 5. Mai 2024 um 10:30 Uhr laden wir herzlich zu einer Taizé-Andacht ein. Hauptbestandteil dieser Andacht unter der Leitung von Lektorin Kirsten Gutleben sollen die eingängigen Gesänge aus Taizé sein. Sie entstanden in der Communauté de Taizé in Frankreich, einem internationalen ökumenischem Männerorden. Bekannt ist die Gemeinschaft vor allem durch die ökumenischen Jugendtreffen, zu denen jährlich rund 100.000 Besucher vieler Nationalitäten und Konfessionen kommen.

Um diese Lieder im Vorfeld kennen zu lernen und zu proben, wollen wir uns mittwochs um 19:00 Uhr in der Neuen Kirche treffen, und zwar am 20. März, 27. März, 3. April und 10. April. Eine finale Probe für den Gottesdienst soll es am Freitag, 3. Mai um 19 Uhr in der Sigwardskirche geben.

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Sängerinnen und Sänger.

7wo2024

Fastenaktion "7 Wochen ohne" in 2024

Vom 14. Februar bis zum 1. April findet in diesem Jahr wieder die Fastenaktion "7 Wochen ohne" statt. Während manche auf Zigaretten, Alkohol, Kuchen, Süßigkeiten oder anderes verzichten, nehmen sie andere auch das Jahresmotto zu herzen. Diese ist Jahr ist es "7 Wochen ohne Alleingänge".

Dazu schreibt Bischof Ralf Meister:

Liebe Mitfastende,

ich gehe gern allein

Jahreslosung 2024Jahreslosung 2024

Als ich das erste Mal unsere Jahreslosung gelesen habe, schlug ich die Hände über dem Kopf zusammen. Waren die Sprüche in den letzten Jahren immer mit Profil, war mir dieser Satz zu glatt, zu konturlos. Dieser Spruch aus dem Brief des Paulus an die Korinther kommt schon fast platt daher, dass er als Begründung für alles und jedes herhalten kann. Und so musste ich mit diesem Vers erst einmal schwanger gehen, er musste also reifen.

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! steht im Brief des Paulus an die Korinther. Wunderbar. Lasst alles in der Gemeinde, lasst alles in der Gemeinschaft in Liebe geschehen. Und letztendlich ist das, was das Zusammenleben nett, viel netter macht: Wenn man in Liebe die Zeit gestaltet. Keine Sorge, ich rede nicht im Sinne der 68er-Generation, sondern geht mir um die Frage: Wie gehen wir miteinander um? Helfen wir einander? Teilen wir miteinander? Zeigen wir uns gegenseitig den nötigen Respekt?

Es ist der Lackmus-Test für eine Gesellschaft, die Frage des Umgangs und der inneren Einstellung. Wenn wir teilen, wer bekommt das größere Stück? Für mich? Oder für die Mitmenschen? Ist unser

WererkenntJan24Wer erkennt es – Januar 2024

Ein neues Jahr hat begonnen, die Welt hat sich nicht verändert. Warum sollte sie auch, so von einem Tag zum anderen? Veränderung ist ein langwieriger Prozess und so empfindlich, wie es die Verhandlungen für den Frieden in der Welt sind. Dabei fällt mir ein Lied von einem amerikanischen Songwriter ein, den ich gerne einmal betrachten möchte.

Hier erst einmal der Text:

"Eins, zwei, eins zwei drei"

Ich und alle meine Freunde
Wir werden alle missverstanden
Sie sagen wir bedeuten nichts, und
wir werden das auch niemals.

Nun sehen wir alles, das falsch verlaufen ist
Mit jedem Wort von denen, die führen.
Wir fühlen, wir haben nicht die Mittel

Aufzustehen und sie zu

Frieden auf Erden?Frieden20231

Vielleicht haben Sie es schon bemerkt: An der Außenwand der Neuen Kirche hängt seit Beginn der Adventszeit eine Friedensfahne.

In Zeiten, in denen Kriegsgeschehen und Krisen um uns herum zunehmen und in zahlreichen Ländern schon seit vielen Jahren Krieg herrscht, ist bei vielen von uns der Wunsch nach Frieden gewachsen. Wir suchen für uns Orte der Ruhe, an denen wir Frieden finden – mit uns selbst und mit unserer Umgebung – und wo wir das Kriegsgeschehen auf dieser Welt verarbeiten können.

Wir wollen ein Zeichen setzen und haben in unserer Neuen Kirche einen solchen Ort geschaffen.

Frieden20232Vorn in der Ecke des Gemeindesaales haben wir eine Friedensecke eingerichtet. Stühle bieten die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen. An dem daneben aufgestellten Leuchter kann eine Kerze angezündet werden.

Wir laden Sie herzlich ein, diesen Ort kennen zu lernen. Gerade jetzt in der Adventszeit und der Weihnachtszeit ist die Kirche häufig geöffnet.

In unserer Friedensecke liegt auch eine Bibel aus. Viele Stellen mit Bezug zum Frieden sind mit Lesezeichen versehen. Freuen würden wir uns, wenn Sie im ebenfalls ausliegenden Friedensbuch Ihre Gedanken zum Frieden, Ihre Wünschen und Hoffnungen festhalten.

Gott gebe euch viel Barmherzigkeit und Frieden und Liebe! (Jud 1,2)

Advent 2023 1Macht hoch die Tür, die Tor macht weit - Ein ganz besonderer Gottesdienst

Viele Gäste kamen am 1. Advent durch die Tür der Neuen Kirche. Unter ihnen der neue Superintendent, Rainer Müller-Jödicke, und der Chor o-ton aus Hannover.

Nach der Begrüßung wurde das Lied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, das erste Lied im evangelischen Gesangbuch gesungen. Mit diesem Tag beginnt nicht nur die Adventszeit, sondern auch das neue Kirchenjahr. Der Chor o-ton aus Hannover begleitete den Gesang mit seinen hörenswerten Stimmen. Einige Lieder brachte der Chor stimmungsvoll ohne Gottesdienstbesucherinnen und Gottesdienstbesucher dar, bei anderen begleitete er die Gemeinde. Es war ein Genuss, ihm zuhören zu dürfen.

In der Predigt von Superintendent Rainer Müller-Jödicke steht auch der Liedtitel des ersten Liedes im Mittelpunkt. Er beginnt, in dem er auf die vielen Türchen hinweist, die in der Adventszeit geöffnet werden. Den Hinweis, dass viel ungesunde Schokolade zum Vorschein kommt, beantwortet er mit dem Hinweis: „Adventskalender mit Türchen sind eine hochtheologische Angelegenheit. Und sie zu öffnen, dazu fordert uns sogar der Predigttext von heute auf: Es heißt, dass wir Türen aufmachen sollen“. Er beschreibt auch, warum die Türen so groß sein müssen: „Wieso eigentlich sollen wir die Tore weit und die Türen hoch machen? Nun natürlich, damit Gott auch durchpasst, wenn er an Weihnachten in unsere Welt hineinkommen wird“.  Und so sind wir

  • Show5
  • Show8
  • Show10
  • Show4
  • Show3
  • Show11
  • Show7
  • Show9
  • Show6
  • Show1

 

 

 

 

Der aktuelle Gemeindebrief von März bis Mai 2024 ist hier verfügbar:

wir24 1

Bisherige Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

 

Nächste Gottesdienste

5 Mai
Highlight Taizé-Gottesdienst
Sigwardskirche
05.05.24 10:30 - 11:30
[Gottesdienst in der Sigwardskirche]
Highlight Taizé-Gottesdienst
05.05.24 10:30 - 11:30
11 Mai
Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation
Sigwardskirche
11.05.24 18:00 - 19:00
[Gottesdienst in der Sigwardskirche]
Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation
11.05.24 18:00 - 19:00
12 Mai
Konfirmationsgottesdienst
Kirche Bokeloh
12.05.24 10:00 - 11:00
[Gottesdienst der Gemeinde außerhalb]
Konfirmationsgottesdienst
12.05.24 10:00 - 11:00
19 Mai
Gottesdienst mit Abendmahl
Sigwardskirche
19.05.24 10:30 - 11:30
[Gottesdienst in der Sigwardskirche]
Gottesdienst mit Abendmahl
19.05.24 10:30 - 11:30
25 Mai
Taufgottesdienst
Sigwardskirche
25.05.24 11:00 - 12:00
[Gottesdienst in der Sigwardskirche]
Taufgottesdienst
25.05.24 11:00 - 12:00
1 Juni
Taufgottesdienst
01.06.24 11:00 - 12:00
Veranstaltung Buchen!

Weitere nächste Veranstaltungen

23 Apr.
Gemeindebüro geöffnet
Datum 23.04.24 9:30 - 11:30
25 Apr.
Kinderkonfirmandenzeit
Neue Kirche
25.04.24 15:30 - 17:00
[Konfirmandenarbeit]
Kinderkonfirmandenzeit
25.04.24 15:30 - 17:00
30 Apr.
Gemeindebüro geöffnet
30.04.24 9:30 - 11:30
30 Apr.
Konfirmandenzeit - Probe Konfirmation
Kirche Bokeloh
30.04.24 15:00 - 17:30
[Konfirmandenarbeit]
Konfirmandenzeit - Probe Konfirmation
30.04.24 15:00 - 17:30
3 Mai
Externe Vermietung
Neue Kirche
03.05.24 15:00 - 16:00
[Externe Vermietung]
Externe Vermietung
03.05.24 15:00 - 16:00
7 Mai
Gemeindebüro geöffnet
07.05.24 9:30 - 11:30

 

 

Sigwardskirche nacht

kirche aussen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Zustimmung.